Korfu (Stadt)


Leben - Leben - Leben ... das ist Korfu-Stadt! Altes, Neues, Verfallenes, Schickes ... von allem gibt es. Ich weiß nicht, ob es mehr italienisch oder griechisch ist ... die italienische Besatzung lässt sich jedenfalls nicht verleugnen.

 

Zentrum des Insel-Lebens: hier ist der Flughafen, der Busbahnhof, der Hafen, sämtliche Geschäfte, große Supermärkte, internationale Ketten, hier spucken die Kreuzfahrschiffe die Tagestouristen aus, hier machen Mama, Papa, Oma und Opa ihre Spezial-Einkäufe.

 

Der Korfiote ohne Auto fährt hierhin mit dem Bus, und wenn man 80 ist, fährt der Bus auch schon mal einen ungeplanten Umweg.

 

(Die Diashow startet mit einem Klick auf den Pfeil in der Mitte des Bildes.)

 

In der Saison ist der Bus auch schon mal sehr überfüllt und tatsächlich gibt es sie noch - die Touristen,die das griechische Ömchen im Gang stehen lassen.

 

Zurück zu Korfu-Stadt:

 

Italienisch-griechisch-verrückt-voll-laut-stinkig-liebenswert....

 

Es ist, als wäre man gedopt!

 

Touristenbuden, enge Gassen, Kirchen, Menschen aller Couleur, Souvenirs, Kaffee, Frappé, Souvlaki, McDonald´s, Fisch-Pediküre, Tzatziki, Pasta, Wäscheleinen, Abgase, Abbruchhäuser, Paläste, Musik, Lärm, Stille, Obst, Konzerte, Mopeds, Busse, Autos, Romantik, ... alles-alles ist Korfu-Stadt!

 

Weltkulturerbe (!), italienisch - griechisch - von allem nur das Beste ...

 

Irgendwann werde ich es ordnen... jetzt kommt hier nur die ungeordnete Liebeserklärung an einen wunderbaren Ort (Klick auf den Pfeil startet die Diashow):

 

Besonders sehenswert in Korfu-Stadt:

 

                     Der britische Friedhof

 

Korfu im Oktober ... wenige Leute, viel Sonne, manchmal auch ganz viel Regen... ein unvergessenes Erlebnis!